Sie sind hier: Startseite » Neuigkeiten

Neuigkeiten

26. Juni 2020
Besuch vom Imker
Am 19.6.2020 war Imker Marc Guttzeit zu Besuch im Schulgarten. Zwei Klassen hatten die Gelegenheit, ihn in den Schulgarten zu begleiten. Sie erfuhren viel Interessantes über die Bienen, sie seit einiger Zeit dort leben und konnten Herrn Guttzeit im Anschluss Fragen zu stellen. Herr Hamel von den Grafschafter Nachrichten war auch da. Er hat einen tollen Bericht geschrieben, der am 23. Juni auf der Kinderseite der GN stand und auch hier nochmal nachzulesen ist:

Von Sebastian Hamel, Grafschafter Nachrichten:
EIN BESUCH BEI DEN BIENEN DER EMA-SCHULE
Nordhorn- „Summ, summ, summ, Bienchen summ’ herum!“, heißt es in einem beliebten deutschen Kinderlied. Im Schulgarten der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule in Nordhorn ist das Summen nun ständig zu hören: Vor zwei Monaten wurden dort zusammen mit dem Imkerverein Nordhorn zwei gelbe Bienenkästen aufgestellt. Die beiden Kästen werden jeweils von einem kleinen Bienenvolk bewohnt: Ableger nennen sich diese Mini-Völker, die aus größeren Völkern heraus entstanden sind. Klar, dass die Mädchen und Jungen der EMA-Schule nun wissen möchten, was die nützlichen Tiere in ihrem Schulgarten so treiben.
Am Freitag durften die Kinder einen genaueren Blick riskieren: Marc Guttzeit war zu Besuch und stand den Schülern Rede und Antwort. Er ist Imker – also ein Bienenzüchter – und kennt sich bestens mit den Insekten aus. So berichtete er, dass die Ableger jeweils aus etwa 1000 Bienen bestehen. Das klingt nach einer riesigen Menge, aber ein ausgewachsenes Volk kann locker 50.000 Bienen umfassen. Dies entspricht fast der Einwohnerzahl von Nordhorn.
Marc Guttzeit öffnet einen der Kästen und gibt Rauch auf die Bienen, um sie ruhig zu stellen. Lina aus der Klasse 3a traut sich und schaut aus der Nähe hinein: Im Kasten sind mehrere Holzrahmen zu erkennen, die nebeneinander eingesetzt sind. Sie enthalten die Waben, welche die Bienen als Lebensraum für den Nachwuchs und als Speicher für Futtervorräte nutzen. So lagert dort auch der Honig, den Bienen aus dem Nektar von Blütenpflanzen herstellen.
Die Lebenserwartung einer Sommerbiene ist nicht sehr lang, weiß Marc Guttzeit. Sie beträgt bei einer Sommerbiene nur sechs Wochen. Die Bienenkönigin hingegen wird bis zu fünf Jahre alt. Sie hat einen größeren Hinterleib als die anderen Bienen, weil sie das einzige Tier im Volk ist, das Eier legen und für Nachwuchs kann.
Normale weibliche Bienen heißen übrigens Arbeiterinnen, die männlichen Tiere werden Drohnen genannt. Stechen können nur die Weibchen, Drohnen besitzen gar keinen Stachel.
Die Kinder lauschen gespannt den Worten von Marc Guttzeit. Der Imker wird auch in Zukunft die beiden Bienenkästen der EMA-Schule betreuen – und wer weiß: Vielleicht kann ja eines Tages der erste Schulgarten-Honig geerntet werden.


8. Mai 2020
GN-BERICHT ÜBER DEN SCHULSTART DER VIERTKLÄSSLER NACH DER ZWANGSPAUSE

GN-Redakteur Sebastian Hamel hat am Dienstag unsere Schule besucht, um über den Wiederbeginn des Unterrichts der Viertklässler zu berichten. Bei seinem Besuch hat er sich mit der 4b und der Klassenlehrerin Frau Nistahl genauer unterhalten.
Hier ist der Bericht:

Von Sebastian Hamel, Grafschafter Nachrichten
Nordhorn
- Es ist wieder Leben eingekehrt in die Grafschafter Grundschulen – wenngleich noch nicht in gewohnter Form. Seit Montag, 4. Mai, werden die Viertklässler wieder in den Klassenräumen unterrichtet. Zwei Wochen später, am 18. Mai, sollen die Drittklässler folgen. Die Schulen haben sich gut auf diesen Tag vorbereitet – und alle Beteiligten sind froh, dass wieder so etwas wie Normalität Einzug hält. Dies zeigt sich am Beispiel der Ernst-Moritz-Arndt-Schule (EMA-Schule) in Nordhorn.
Eigentlich besteht die Klasse 4b aus knapp 20 Schülern, Klassenlehrerin Tanja Nistahl bekommt allerdings aktuell nur die Hälfte von ihnen zu Gesicht: Die Klasse wurde in zwei Gruppen geteilt, die jeweils versetzt alle zwei Tage zum Unterricht erscheinen. Die erste Gruppe kommt am Montag, Mittwoch und Freitag, die zweite Gruppe am Dienstag und Donnerstag. In der Woche darauf ist es umgekehrt, damit alle die gleiche Stundenanzahl erhalten. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Kinder im Klassenraum einen Abstand von anderthalb Metern zueinander einhalten können.
Tanja Nistahl hat vor dem neuerlichen Schulstart die Tische im Raum entsprechend aufgestellt. Auch die Stehordner der Kinder, die sich eigentlich im hinteren Teil des Klassenzimmers befinden, sind nun den Tischen zugeordnet. So soll möglichst wenig Bewegung im Raum herrschen. Aufstehen ist nur nach Aufforderung erlaubt, und auch ein Materialaustausch zwischen den Schülern – zum Beispiel das Ausleihen eines Bleistifts – ist untersagt.
Lernen im Schicht-Unterricht
Trotz der Einschränkungen freut sich Tanja Nistahl, dass sie wieder unterrichten darf: „Man kann einfach anders auf die Fragen der Kinder eingehen“, sagt sie. Es sei wichtig, die Viertklässler nun gut auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten. Mit Blick auf das baldige Ende der Grundschulzeit bedauert die Pädagogin es, dass die Aufteilung der Lerngruppe wohl noch bis zu den Sommerferien bestehen bleibt und sich die Kinder daher nicht mehr im Klassenverband sehen werden, ehe sie die Schule verlassen.
Die Aspekte Abstand und Hygiene bestimmen das gesamte Miteinander. So hat die Schule einen Rahmenhygieneplan erstellt, um die Vorgaben zu erfüllen, berichtet Schulleiterin Brigitta Kaiser. Unter anderem nutzen die Schüler der beiden vierten Klassen nunmehr separate Ein- und Ausgänge, um Begegnungen zu vermeiden. Auch die Zahl der Lehrkräfte, die pro Klasse zum Einsatz kommt, soll reduziert und die Gestaltung des Unterrichts somit auf weniger Köpfe verteilt werden. Zusätzliche Angebote wie das Schulfrühstück mussten gestrichen werden. Schutzmasken tragen die Kinder nur außerhalb des Klassenraums, etwa auf den Fluren.
„Ich vermisse die Schule“
Auch Brigitta Kaiser freut sich, dass die Schüler wieder kommen dürfen: „Vielen Kindern tut es gut, dass sie wieder eine Struktur haben“, sagt die Schulleiterin. „Homeschooling auf Dauer durchzuhalten, ist auch für die Eltern schwierig.“ Wöchentlich steht sie per Videokonferenz in Kontakt mit den Leitern der Nordhorner Grundschulen, um sich auszutauschen und einander Tipps zu geben. Ebenso kommen die Lehrkräfte der EMA-Schule einmal pro Woche zum Video-Meeting zusammen, um Entscheidungen zu besprechen und gegebenenfalls nachzujustieren.
Zum Unterrichtsbeginn habe man die Kinder erst einmal erzählen lassen, wie sie die vergangenen Wochen erlebt haben. Die Mädchen und Jungen zeigten insgesamt großes Verständnis für die Schutzmaßnahmen, berichtet Brigitta Kaiser – auch wenn es gerade in der Pause zur Herausforderung werde, auf die Einhaltung der Bestimmungen zu achten. Der zehnjährige Schüler Ibrahim erklärt dazu: „Wir spielen Verstecken – aber wir berühren uns nicht.“ Er ist froh, nun seine Freunde wiedersehen zu können. Brigitta Kaiser erinnert sich in diesem Zusammenhang schmunzelnd an die Aussage eines weiteren Schülers, welcher bekannt habe: „Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal sagen würde – aber ich vermisse die Schule.“


04. Mai 2020
NEUE BEWOHNER IN UNSEREM SCHULGARTEN

Seit dem 27. April 2020 summt und brummt es in unserem Schulgarten. Wir freuen uns sehr, dass wir, durch die Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Nordhorn e.V., zwei sog. Ableger eines Bienenvolkes in unserem Garten haben. Der Imker, Herr Guttzeit, stellt der Schule diese Ableger zur Verfügung und kümmert sich um die Bienen.
Die Kinder, die im Moment in der Notbetreuung sind, haben die Bienen schon beobachtet und waren ganz begeistert.
gez. Brigitta Kaiser
Rektorin


24. April 2020
MAREEN KÖSTER IST UNSERE NEUE SCHULSOZIALARBEITERIN
Seit einigen Tagen unterstützt Mareen Köster uns als Vertretung für Frau Lindt. Im Folgenden stellt sie sich ein wenig vor:

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,
ich möchte mich Ihnen und euch kurz vorstellen. Mein Name ist Mareen Köster und ich bin seit dem 20. April 2020 als Vertretung für Jessica Lindt in der Schulsozialarbeit an der EMA-Schule tätig.
Im Jahr 2018 habe ich mein Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule in Münster erfolgreich abgeschlossen. Ich war zuletzt ebenfalls im Bereich der Schulsozialarbeit an der Realschule in Emlichheim tätig.
Die Kernaufgaben meiner Arbeit sind:
• Krisenintervention und Einzelfallhilfe
• Ein offenes Beratungsangebot
• Soziales Kompetenztraining
• Präventive Angebote
• Unterstützung und Begleitung im Unterricht
• Netzwerkarbeit mit anderen Kooperationspartnern

Meine Kontaktdaten:
E-Mail: mareen.koester@nordhorn.de
Tel.: (05921) 8192556

Ich hoffe, dass ich Sie und Ihre Kinder bald persönlich kennenlernen kann.
Bis dahin bleiben Sie gesund!

Für die Schüler/innen habe ich eine Bastelidee verlinkt:
https://www.geo.de/geolino/basteln/17448-rtkl-bastelanleitung-tic-tac-toe-mit-steinen

Viele Grüße
M. Köster
- Schulsozialarbeiterin –


Hier finden Sie die selbstgestalteten Bilder unserer Schülerinnen und Schüler:

Die in dieser Galerie veröffentlichten Fotos sind von den jeweiligen Familien gemacht worden und wurden mit deren Einverständnis veröffentlicht.

11. April 2020
Liebe Eltern und liebe Kinder,
mit diesem gemeinsamen Bild senden wir ganz liebe Grüße an Sie und an euch und wünschen alles Gute in dieser besonderen Zeit.
Vielleicht habt ihr, liebe Kinder, ja auch Lust, ein solches Gemeinschaftsbild mit eurer Familie oder mit euren Freunden zu machen. Ihr könnt natürlich auch ein schönes Bild malen. Falls eure Eltern einverstanden sind, können sie euer Bild abfotografieren und an den Elternvertreter eurer Klasse schicken. Diese/r leitet das Bild dann an eure/n Klassenlehrer/in weiter und das Bild wird auf unserer Homepage veröffentlicht.
Wir sind schon sehr gespannt auf eure schönen Bilder und freuen uns, wenn wir uns wiedersehen können.
Wir wünschen allen ein frohes Osterfest und bleiben Sie gesund.
Mit lieben Grüßen
Brigitta Kaiser und das Team der EMA Schule

31. Januar 2020
VERABSCHIEDUNG VON MECHTHILD ONNEN
Am 31. Januar wurde mit Ende des 1. Schulhalbjahres unsere langjährige pädagogische Mitarbeiterin Mechthild Onnen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Sie war seit 2001 an der EMA-Schule tätig und hat die Randstundenbetreuung der Klassen 1 und 2 und Vertretungsunterricht übernommen sowie Kochkurse gegeben.
Wir danken Mechthild Onnen für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.


4. Dezember 2019
DER SCHULGARTEN IST WINTERFEST
Nun sind die meisten Blätter von den Bäumen gefallen und der Winter steht vor der Tür. Viele Gartenfreunde müssen ihre Sträucher und Büsche für die kalte Jahreszeit vorbereiten. Also trafen sich am vergangenen Samstag viele fleißige Helfer im EMA-Schulgarten, um ihn winterfest zu machen. Die ausgeblühten Sträucher wurden gekürzt, die Wege wieder freigeschnitten und die Beete freigelegt. Wusste ein Gartenhelfer nicht weiter, konnte Patricia Rademaker jedem einen guten Rat geben. Nun ist auch unser Schulgarten bereit für den ersten Schnee und soweit vorbereitet, dass im Frühjahr die ersten Knospen und Zwiebeln die Beete wieder beleben können.
Ein großes Dankeschön richten wir hiermit an die Eltern, Schülerinnen und Schüler für ihre tatkräftige Unterstützung!!!!


<18. November 2019
WARNWESTEN FÜR UNSERE ERSTKLÄSSLER

Pünktlich zu unserem Laternenumzug am 11.11.19 erhalten die Schülerinnen und Schüler aus der ersten Klasse eine Warnweste überreicht. Die Firma B u H Buttler & Heils hat die Westen für alle Kinder gesponsert. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine Warnweste für die Kinder besonders wichtig.
Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma B u H für diese tolle Unterstützung.

Der Laternenumzug fand wieder für die Schüler der Klassen 1-3 statt. Im Sternmarsch von verschiedenen Ausgangspunkten ging es in Richtung Schulhof. Dort wurden Laternenlieder gesungen. Für das leibliche Wohl gab es Martinsgänse sowie Getränke. Dies wurde vom Förderverein organisiert. Vielen Dank allen Helfern.
Fotos von der Übergabe der Warnwesten sowie des Laternenumzuges gibt es in der folgenden Galerie.


6. November 2019
DIE NEUEN MÖBEL FÜR DIE MENSA SIND DA!


Im Mai 2019 fand, im Anschluss an die Bundesjugendspiele, auf dem Außengelände des Evangelischen Gymnasiums der Sponsorenlauf der EMA-Schule statt. Gemeinsam mit unserem Förderverein und der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern liefen unsere Schülerinnen und Schüler bei gutem Wetter fleißig Runde um Runde.
Mit dem erlaufenen Geld und den zusätzlichen Spenden externer Sponsorenwurden neue Tische für die Mensa gekauft. Da die Mensa auch regelmäßig im Ganztagsbereich genutzt wird, haben wir uns für Tische entschieden, die roll- und klappbar sind. Nun kann der Raum, je nach Bedarf, schnell und einfach umgebaut werden.
Gemeinsam mit den Kindern freuen wir uns sehr über die schönen neuen Möbel und bedanken uns recht herzlich bei unserem Förderverein und den Eltern für die finanzielle und tatkräftige Unterstützung.

Im Namen des gesamten Kollegiums
Brigitta Kaiser, Rektorin



2. Oktober 2019
HERBSTKONZERT

Am letzten Schultag vor den Herbstferien präsentierten alle Klassen in der Turnhalle im Rahmen des Herbstkonzertes ihr Können. Fotos von der Veranstaltung gibt es hier:



September 2019
LOW-T-BALL TURNIER

Fotos vom diesjährigen Low-T-Ball-Turnier gibt es hier:



September 2019
NORDHORNER MEILE
Hier ein Foto von den erfolgreichen Teilnehmern der Nordhorner Meile


21. August 2019
EINSCHULUNG AN DER EMA
Am vergangenen Samstag wurden an der EMA 24 Erstklässler eingeschult. Nach einem ökumenischen Gottesdienst gab es die Einschulungsfeier in der Turnhalle, die von den Drittklässlern dem Anlass entsprechend geschmückt worden war. Die Viertklässler gestalteten die Feier. Während die Erstklässler ihre erste Unterrichtsstunde hatten, konnten sich Eltern, Großeltern und Verwandte im Einschulungscafé bei Kaffee und Kuchen stärken. Vorbereitet wurde dies von den Eltern der Zweitklässler sowie vom Förderverein.
Allen, die zur Einschulungsfeier beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt !
Fotos von der Einschulung gibt es hier: